Arzt und Ernährungsfachkraft

Professionelles Vorgehen

Ernährungstherapie erfolgt mit ärztlicher Zuweisung (siehe Formular) und wird in mehreren Gesprächseinheiten durchgeführt. Die Begriffe Diättherapie und Ernährungstherapie werden häufig synonym verwendet.

Die Ernährungstherapie (§43 SGB V) ist gemäß dem Institut für Qualitätssicherung in der Ernährungstherapie und –beratung e.V. zertifiziert. In der Regel gibt es von Seiten der Krankenversicherung eine Anschubsfinanzierung.

Ziele einer qualifizierten Ernährungstherapie sind u.a.:

  • Analyse und Bewertung des aktuellen Ernährungszustands
  • Empfehlungen gemäß den Leitlinen 
  • Motivation zum Einstieg in eine Ernährungs- und Verhaltensanpassung
  • schrittweises Trainieren neuer Ess- und Trinkgewohnheiten, sowie durchdachtes Einkaufen und Zubereiten
  • Stabilisieren neuer Ess- und Trinkgewohnheiten
  • Motivation zu mehr körperlicher Aktivität
  • Abschlussbericht

Qualifizierte Beratung

Diese Form der Beratung ist für Patienten (und ihre Angehörigen) konzipiert. Langjährige Arbeit und Erfahrung mit Patienten helfen mir, eine solche Beratung kompetent und qualitätsgesichert durchzuführen. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sichern die Qualität und Qualifikation, die u.a. die Krankenkassen fordern.

Folgende Indikationen sind grundsätzlich für eine individuelle Ernährungstherapie möglich:

  • Onkologische Erkrankung, mit/ohne Chemotherapie, Strahlentherapie, Antihormontherapie
  • Adipositas (Vor – und Nachbereitung bariatischer Chirurgie)
  • Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2
  • Übergewicht / Untergewicht
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Hypertonie
  • Hyperurikämie
  • Nierenerkrankungen
  • Diarrhoe /Maldigestion bzw. Absortion
  • Obstipation
  • Kurzdarmsyndrom
  • Nahrungsmittelallergien / Intoleranzen
  • Osteoporose
  • Enterale / Parenterale Ernährung angeordnet

Der zertifizierte Kurs „essen ohne messen“ findet an 10 Abenden statt und wird von den gesetzlichen Krankenversicherungen bezuschusst.  Die aktuellen Termine können Sie bei mir erfragen bzw. in der Datenbank https://www.zentrale-pruefstelle-praevention.de einsehen.

Anfrage bei der Praxis